5 Wochentage

Robinson Crusoe, der Schiffbrüchige aus dem Roman von Daniel Dafoe, strandete an der Küste von Amerika und fühlt sich bald etwas einsam. (Im heutigen digitalen Zeitalter hätte er wohl an FOMO - Fear of Missing Out - gelitten). Abgesehen von ein paar Kannibalen gab es dort nix, doch dann lief ihm ein sympathischer Inselbewohner über den Weg, der sein Kumpel werden sollte. Robinson gab ihm spontan den Namen „Freitag“. Ja, warum eigentlich nicht „Montag“?

Vielleicht, weil der Montag damals schon, und immerhin spielt der Roman im 18. Jahrhundert, ein furchtbar mieses Image hatte. Von den meisten Werktätigen wird dieser unschuldigste Tag jeder frischen Woche derart gemobbt und verdammt, dass eigentlich die Gewerkschaft einschreiten müsste. Erst ab dem Mittwoch geht es für die Arbeitsunlustigen aufwärts, wobei der Freitag alle Beliebtheitsrekorde schlägt und als Favorit im 5-Tage-Casting gilt. Das muss auch Robinson Crusoe gewusst haben. Wir hingegen freuen uns immer schon (okay, fast immer) am Sonntag Abend auf den Montag. Und an einer Imagekampagne für diesen arbeiten wir auch noch.

Impressum

© phase5 Kommunikationsagentur GmbH